Wie mache ich ein Tabletop Hartschaum-Modellhaus von ZITERDES innen bespielbar?

Thommy von Thomarillion beim Bastel-Workshop auf der SPIEL in Essen
Thommy von Thomarillion beim Bastel-Workshop auf der SPIEL in Essen

 

Steigere den Spielwert deines ZITERDES Tabletop-Modellhauses durch einen einfachen Umbau!

So soll das Gebäude nach dem Umbau aussehen.
So soll das Gebäude nach dem Umbau aussehen.
So sieht es aus, wenn es geliefert wird.
So sieht es aus, wenn es geliefert wird.

In diesem Workshop geht es darum ein Hartschaum-Modell so zu bearbeiten, dass es von innen bespielbar wird.Es wird gezeigt, wie leicht man mit dem Material arbeiten und mit welchen Arbeitsschritten man dieses Ziel erreichen kann.Das geht natürlich nicht nur mit dem hier verwendeten Beispielmodell.

Wer sich also zum Kauf entschlossen hat, bekommt in unserem Beispiel das Fachwerkhaus Art.-Nr 11998 geliefert:

Trennlinie für den Schnitt bestimmen.
Trennlinie für den Schnitt bestimmen.

ZITERDES Bastel-Workshop Schritt 1: Trennlinie markieren

Ich suche mir auf der Giebelseite eine geeignete Trennlinie und schneide dann, möglichst gerade, unter dem Dach beginnend in die Hauswand. Dies geht ganz einfach mit einem scharfen Bastelmesser.

Dach abschneiden.
Dach abschneiden.

An den Dachseiten schneide ich lieber etwas schräg von unten unter das Dach, damit ich nicht versehentlich das Dach beschädige. Ich möchte den Holzturm im Bereich des vorstehenden Giebels, über der Tür integrieren. Das Giebelfenster dient mir als Schnittmarke und ich schneide an dessen unteren Rand waagrecht, bzw. am rechten Rand senkrecht ins Gebäude. Die Überstände kann man stehen lassen, dann sitzt das Dach später immer passgenau oder man schneidet und schleift die Mauer glatt, ganz nach Geschmack. Allerdings sollte man beim Verschönern der Schnittfläche nicht zu viel schleifen, damit man später den Schnitt nicht sieht.

Überstände nacharbeiten.
Überstände nacharbeiten.

ZITERDES Bastel-Workshop Schritt 2: Fenster und Türen

Für einige Spielsysteme würde der momentane Zustand des Gebäudes völlig ausreichen, um es als von innen bespielbar gelten zu lassen. Allerdings möchte ich noch etwas weiter gehen und zeigen, wie leicht man den Innenraum gestalten kann. Die einfachste Methode wäre die Fenster und die Tür mit Hilfe eines Kugelschreibers und eines Messers in die Hauswand einzudrücken.

Fenster heraustrennen.
Fenster heraustrennen.

Bei der Tür werde ich später auch so vorgehen. Etwas plastischer wird das Ganze, wenn man die Fenster herausschneidet. Ich setze außen an und schneide möglichst gerade in der Fuge durch die Wand.

Man sollte aber vor dem Heraustrennen darauf achten, dass die Schnitte auf der Innenseite auch wirklich durchgehend sind, denn ansonsten bekommt man wie ich (siehe Pfeile) unschön ausgebrochene Stellen.

Aber Hartschaum ist ja ein tolles Material, so dass ich den Fehler durch Abschneiden am Fenster und Ankleben an der Mauer beheben konnte.

Scheibe heraustrennen.
Scheibe heraustrennen.

ZITERDES Bastel-Workshop Schritt 3: Fensterscheibe bearbeiten

Nun schneide ich zwei etwa 2mm dicke Scheiben von meinem herausgelösten Fensterblock ab. Je sorgfältiger und genauer ich jetzt schneide, um so besser sieht es später aus. Die erste Scheibe (also die ehemalige Innenwand) kann weg, aus der zweiten Scheibe schneide ich ein Rechteck aus. Der Abstand zum Rand sollte etwa 2mm betragen.

Fensterkreuz zeichnen.
Fensterkreuz zeichnen.

Auf der Schnittfläche des verbliebenen Fensterblocks zeichne ich nun mit Kugelschreiber den Rahmen und das Fensterkreuz ein. Auch hier empfiehlt es sich ein Lineal zu verwenden.

Nachdem ich die Ränder der späteren Fensterscheiben mit dem Messer nachgezogen habe, drücke ich die Scheiben vorsichtig mit dem Kugelschreiber ein, damit eine Vertiefung entsteht. Danach klebe ich den gebastelten Rahmen wieder an seine alte Position auf den Fensterblock.

Fensterblock einsetzen.
Fensterblock einsetzen.

Nun kann man den bearbeiteten Fensterblock wieder zurück in die Hauswand schieben und festkleben. Auf der Außenseite sollte nun keine Veränderung zu sehen sein aber auf der Innenseite hat sich etwas getan ;-).

Fußboden
Fußboden

ZITERDES Bastel-Workshop Schritt 1: Boden einziehen

Auch einen Fussboden kann man ganz leicht einbauen. Dazu stelle ich das Haus auf eine dünne Styrodurplatte und zeichne den Innenraum an. Nun kann die Platte geschnitten, mit einem Muster versehen und eingeklebt werden.

Tür-Innenseite.
Tür-Innenseite.

ZITERDES Bastel-Workshop Schritt 5: Tür Innenseite gestalten

Vorher zeichne ich aber noch die Tür auf die Innenseite der Hauswand. Ich übertrage die Maße auf die Mauer und zeichne (bzw. drücke) mit Kugelschreiber und Messer eine Tür ein.

Türdetails.
Türdetails.

Selbst die Türklinke und die Scharniere lassen sich sehr leicht aus den Hartschaumresten der Fenster basteln. Wie man sieht brauche ich natürlich immer noch den Stützpfeiler. Je nach Weichheit des Holzes kann man mit einer Drahtbürste oder mit dem Bastelmesser eine Maserung erzeugen.

Bemalen und ausgestalten.
Bemalen und ausgestalten.

ZITERDES Bastel-Workshop Schritt 6: Bemalen

Nun also noch Bemalen und dann sieht das Ganze so aus! Natürlich kann man den Innenraum noch weiter ausgestalten, in dem man z.B. Holzbalken einzeichnet/drückt oder man nimmt Rührstäbchen aus Holz und kann damit Balken auf der Innenseite basteln. Wie immer sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt...

 

 

Es ist natürlich auch möglich die Fenster komplett zu öffnen, indem man nur das Fensterkreuz stehen lässt und die Originalfensterscheiben heraustrennt. Es ist sogar möglich, den Fensterblock so zu teilen, dass man ein Gitter oder eine Folie einbaut und so "echte" Scheiben bekommt. Mit einer Beleuchtung sieht das dann besonders gut aus.

Viel Spaß beim Basteln und Bemalen wünscht euch euer Thommy und ZITERDES.